Slide background
Slide background
Slide background
Slide background

info icon Hecker & Krosch

 telefon icon+49 22 52 - 94 08 00

fax icon +49 22 52 - 94 08 44

email icon info[at]krosch.com

2014-2015

Der Maschinenpark wird um folgende Maschinen erweitert:

  • Dörries VCE 2800/250 MC – eine CNC-Vertikaldrehmaschine mit angetriebenen Werkzeugen, einer Schleifvorrichtung und einem maximalen Bearbeitungsdurchmesser von 2800 mm
  • Bohr- und Fräswerk „TOS WHQ 105 CNC“
  • CNC Dreh-Fräszentrum „VDF 450-2 TM“ mit 5-Achs-Bearbeitung

2013

Die bereits 3. Generation steigt mit in die Firmenleitung ein: Johannes Krosch wird zusätzlicher Geschäftsführer.

Materiell werden die Bohr- und Fräswerke „TOS WHQ 13 & 105 CNC“ angeschafft. Nicht zuletzt erhält das Unternehmen die „EN 1090-2 EXC 3“-Zertifizierung vom TÜV Rheinland.

2008

Der Bau einer 2200m² großen Produktionshalle mit Fußbodenheizung und Luft-Wärmepumpe wird realisiert.
Für den Einsatz der Wärmepumpenanlagen wurde dem Unternehmen der „RWE-Innovationspreis Wärmepumpe 2009“ verliehen.

In der Presse ist folgender Beitrag dazu erschienen: 
Hecker & Krosch heizt Industriehalle mit acht Luftwärmepumpen

2002

Das Unternehmen spezialisiert sich auf die Dienstleistung und Durchführung kompletter Projekte im Sinne des Kunden.

Hecker & Krosch erhält die Zertifizierung nach DIN ISO 9001, die die Basis für eine effektive Qualitätssicherung und ein nachhaltiges Qualitätsmanagement ist.

ab 1995

Der Produktionsbereich wird erweitert; dies betrifft die Hallenkapazität sowie die Neuanschaffung diverser CNC-Bearbeitungsmaschinen.
Des Weiteren wird eine eigene Konstruktionsabteilung eingerichtet.

1989-1990

Die Hallen- & Bürokapazitäten sowie der Maschinenpark werden erweitert. Einschließlich des Ingenieurbüros sind nun mehr als 70 Mitarbeiter bei der Firma Hecker & Krosch tätig.

Neben den Betriebserweiterungen wird die Umwelt nicht außer Acht gelassen. Daher werden gezielt Recyclingverfahren zur Wiederverwendung von Kunststoffen weiterentwickelt.

1988/1989

Die Firmengründer Johann Krosch und Adolf Hecker scheiden aus der Firma aus und übergeben die Firmenleitung an Barthel, Michael und Karl Krosch.

1985

Das eigenständige Ingenieurbüro E+PK wird an den Betrieb angegliedert mit dem Ziel, eigene Produkte und Verfahren zu entwickeln. Die Arbeit bezieht sich dabei auf die Schwerpunkte Maschinen- und Anlagenbau, Mikroelektronik und Softwareentwicklung.

1979

Der Fertigungsbetrieb für Schweiß- und Stahlkonstruktionen beschäftigt bereits mehr als 30 Mitarbeiter und besitzt einen umfangreichen Maschinenpark für die mechanische Bearbeitung.

1. September 1969

Gründung des Unternehmens durch Dipl.-Ing. Johann Krosch und Adolf Hecker – zunächst als Reparatur- und Montagebetrieb mit zwei Mitarbeitern.